16. Okt. 2012

Unsere neue Baustelle - Das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth -

Quelle: Bayreuth

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth ist ein Juwel unter den Theaterbauten des 18. Jahrhunderts. Es wurde zwischen 1744 und 1748 erbaut und zählt zu den wenigen im Original erhaltenen Theater- und Opernbauten der damaligen Zeit in Europa. Das Gebäude wurde von Joseph Saint-Pierre entworfen; das Innere des Hauses gestaltete Giuseppe Galli Bibiena im Stil des italienischen Spätbarocks. Das Opernhaus ist ein ganz aus Holz gefertigtes Logentheater. Die drei Logen sind den drei Ständen der Gesellschaft zugeordnet. Bemerkenswert ist jedoch die Tatsache, dass die Fürstenloge fast nie vom Markgrafenpaar genutzt wurde. Man stellte goldene Sessel in die Mitte der ersten Reihe von denen aus das Geschehen auf der Bühne aus geringerer Distanz beobachtet werden konnte. Die bevorstehende Restaurierung des Markgräflichen Opernhauses ist das größte Projekt dieser Art, das die Bayerische Schlösserverwaltung in den kommenden Jahren in Angriff nimmt. Die geplante Instandsetzung umfasst baulich-konstruktive Maßnahmen, die Ertüchtigung des Brandschutzes, die Restaurierung des historischen Zuschauerraumes, die Verbesserung der konservatorischen Rahmenbedingungen, die Instandsetzung der Haus- und Bühnentechnik sowie technische Installationen für eine neue museale Präsentation.   Quelle: Internet